Spendenabsetzbarkeit neu
Wie funktioniert es?

Seit 1. Jänner 2017 gilt das neue Gesetz zur Spendenabsetzbarkeit. Spenden, die ab Jänner 2017 getätigt wurden, müssen im Rahmen der Spendenabsetzbarkeit NEU nicht mehr von Ihnen nachgewiesen werden. Stattdessen werden diese von uns für Sie an das Finanzamt gemeldet. Ihre Spenden werden dann als Sonderausgaben automatisch bei der Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigt.


Im Laufe des Jahres haben wir für die Datenübermittlung ans Finanzamt die dafür notwendigen Daten – Ihren Vor- und Nachnamen laut Meldezettel sowie das Geburtsdatum – von Ihnen gesammelt.

Ab 18. Jänner informieren wir Sie per E-Mail, falls vorhanden, oder per Post über die Höhe der von Ihnen im Jahr 2017 an World Vision Österreich getätigten Spenden. Gleichzeitig benachrichtigen wir Sie, ob Ihre Daten vollständig sind.

Ab Februar melden wir Ihre Spendensumme 2017 verschlüsselt ans Finanzministerium, sofern wir von Ihnen keinen Widerruf erhalten haben. 

Ausführliche Informationen zur Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit in Österreich finden Sie auf der Website des Finanzministeriums und auf www.spenden.at.

Das Finanzministerium hat ein kurzes Video produziert, das die Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit erklärt:

Video anschauen

Wenn Sie zusätzliche Fragen haben, kontaktieren Sie uns entweder telefonisch unter 01/522 14 22 oder schreiben Sie uns ein E-Mail.

Hinweis für Firmen: Unternehmen können bis zu 10 % des Gewinnes des letzten Wirtschaftsjahres als Betriebsausgabe geltend machen. Die Spendensumme wird nicht von World Vision Österreich ans Finanzamt weitergeleitet, sondern muss wie bisher durch das jeweilige Unternehmen selbst beim Finanzamt eingereicht werden.
Selbstverständlich erhalten Firmen, wie gewohnt, entweder Einzelbestätigungen oder eine Jahresspendenbescheinigung. 

Ich möchte meine Spenden absetzen. Wie kann ich das tun?

Bitte geben Sie uns – wenn Sie das noch nicht getan haben – die notwendigen Daten, das sind Vor- und Nachname lt. Meldezettel und Ihr Geburtsdatum, bekannt. Sie können dies formlos per E-Mail (info@worldvision.at) oder per Telefon (01/5221422) erledigen.

Ich habe meine Daten bereits bekannt gegeben. Muss ich noch etwas tun?

Nein. Ab 18. Jänner, vor der ersten Übermittlung der Daten ans Finanzamt, informieren wir Sie über die Summe der Spenden im Jahr 2017 und geben Bescheid, ob wir die notwendigen Daten haben.

Wie werden meine Spenden dem Finanzamt bekannt gegeben?

Wenn wir die notwendigen Daten und keinen Widerruf erhalten haben, fordern wir beim Melderegister Ihre persönliche verschlüsselte Kennzahl an. Im Februar des Folgejahres übermitteln wir diese Kennzahl mit der Jahressumme all Ihrer Spenden (erstmals im Februar 2018 für Spenden aus 2017) verschlüsselt an das Finanzamt. 

Werden alle Spenden automatisch gemeldet?

Wenn wir Ihre Daten erfasst haben, melden wir automatisch alle Spenden eines Jahres im Folgejahr an das Finanzamt. Sie können Ihre Zustimmung aber jederzeit widerrufen. Dann geben wir Ihre Spenden dem Finanzamt nicht mehr bekannt. Eine steuerliche Berücksichtigung als Sonderausgabe ist dann allerdings auch nicht mehr möglich.

Was kann ich tun, wenn eine andere Spendensumme gemeldet wurde?

Bitte melden Sie sich bei uns!
Manchmal können wir eine Spende aufgrund von fehlenden Angaben nicht eindeutig einem Spender zuweisen. Wenn wir alle Ihre Spenden richtig zugeordnet haben, senden wir die korrigierte Summe an das Finanzamt und Ihre Spenden werden in Ihrem Steuerausgleich korrekt berücksichtigt.

Bei wem werden die Spenden bei einem gemeinsamen Konto gemeldet?

Ehepartner mit gemeinsamen Konto konnten bislang entscheiden, wer welche Spenden als Sonderausgabe berücksichtigen möchte. Mit der neuen Regelung müssen wir jede Spende eindeutig einer Person zuordnen. Um eine korrekte Übermittlung ans Finanzamt zu ermöglichen, geben Sie uns bitte Bescheid, wer von Ihnen die Spenden steuerlich absetzen möchte. Wenn Sie beide in Zukunft Spenden absetzen wollen, vermerken Sie bitte bei jeder Überweisung vom gemeinsamen Konto, wem wir die jeweilige Spende zuweisen sollen. 

Was muss ich tun, wenn ich keine Übermittlung möchte?

Bitte informieren Sie uns auf jeden Fall, damit wir dies als Widerruf vermerken können und keine Daten ans Finanzamt übermitteln.
So helfen Sie uns auch, Kosten zu sparen, da wir Sie in Zukunft nicht mehr um Ergänzung Ihrer Daten fragen müssen.

Muss ich bei jeder Spende bekannt geben, ob ich sie absetzen möchte?

Nein. Wenn Sie uns einmal Ihre Zustimmung für die automatische Übermittlung gegeben haben, gilt diese bis auf Ihren Widerruf. 

 

Antworten auf weitere Fragen finden Sie hier >>